Internationale Starts

Antrag auf internationalen Start

Wichtig bei Start auf Eigenkosten

 

Folgende, unten angeführte Punkte, die eine mögliche Freigabe bedingen, nehme ich hiermit bedingungslos zur Kenntnis. Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich einverstanden, alle aus meinem Ansuchen entstehenden

Kosten in Zusammenhang mit der Planung, Organisation und Teilnahme bei der von mir genannten Meisterschaft nach Aufforderung durch den ÖVK teilweise oder ganz zu übernehmen:

 

  1. Eine Teilnahme bei internationalen Meisterschaften auf Eigenkosten ist generell nicht möglich, jedoch kann unter gewissen Voraussetzungen eine Startfreigabe seitens des ÖVK erteilt werden.

  2. Ein offizielles Ansuchen auf Startfreigabe ist zeitgerecht einzubringen.

  3. Vom ÖVK auf Kosten des Verbandes nominierte AthletInnen werden hinsichtlich der Startplätze pro Gewichts- und Alterskasse stets vorrangig behandelt.

  4. Der offizielle Betreuer (Bundestrainer, Sportwart, etc.) ist primär für die Kosten der vom Verband nominierten AthletInnen zuständig. Eine Bergung durch den offiziellen Betreuer ist nach seiner persönlichen Maßgabe möglich, sofern kein Nachteil für die von ihm zu betreuenden AthletInnen entsteht. Eigene BetreuerInnen können für die Akkreditierung bekannt gegeben und von Seiten des ÖVK als offizielle VertreterInnen ohne Angabe von Gründen akzeptiert oder abgelehnt werden.

  5. AthletInnen sowie BetreuerInnen, die nicht auf Kosten des Verbandes nominiert worden sind müssen sofort nach der Startfreigabe offizielle Trainingsbekleidung (Trainingsanzug, T-Shirts) beim ÖVK bestellen und diese beim Betreten des Aufwärmraumes (BetreuerInnen) sowie bei der Siegerehrung (AthletInnen) tragen. Hinweis: Ohne entsprechende Kleidung werden AthletInnen/BetreuerInnen auch von Seiten der EPF/IPF nicht in die jeweiligen Bereiche zugelassen.

  6. Ab 4 StarterInnen ist bei einer internationalen Meisterschaft ein/e KampfrichterIn zu entsenden. Sollte dies durch meinen Startwunsch notwendig werden (z.B. 3 nominierte AthletInnen + ich) werde ich diese zusätzlichen Kosten für den/die KampfrichterIn (Flug, Hotel & Taggeld) alleine übernehmen. Sollten mehrere nicht von Seiten des ÖVK nominierte AthletInnen an den Start gehen, so werde ich die Kosten anteilsmäßig übernehmen. Sollte kein/e KampfrichterIn zur Verfügung stehen, werde ich für die Strafzahlung an den internationalen Ausrichter aufkommen. Die Entscheidung, ob ein/e KampfrichterIn entsandt oder eine Strafzahlung getätigt wird, liegt ausschließlich beim ÖVK.

  7. Ich nehme zur Kenntnis, dass die Höhe der Fördergelder, welche der ÖVK von Seiten der BSFF erhält, weitgehend unabhängig von der Leistung der österreichischen AthletInnen bei internationale Wettkämpfen ist und verzichte im Weiteren auf jegliche Forderungen oder rechtlichen Schritte, etwaige Fördergelder vollständig oder anteilsmäßig infolge meiner Erfolge bei internationalen Meisterschaften zu verlangen.

  8. Die komplette Organisation der Wettkampfteilnahme obliegt dem ÖVK. Dies inkludiert jegliche Kommunikation mit dem Veranstalter, die Reservierung der Hotelzimmer, des Shuttleservices, etc. Es ist verpflichtend, in einem Hotel des Veranstalters zu übernachten. Bei mehr als 2 Mitreisenden (Eltern, FreundIn, etc.) hat der/die Athlet/in die Organisation von Hotel und Transport für diese BegleiterInnen selbst zu organisieren. Flüge/Anreisen mit dem Auto sind immer selbst zu organisieren und sollten erst nach der Startfreigabe erfolgen.

  9. Ich nehme zur Kenntnis, dass jegliches Zuwiderhandeln dieser von mir unterzeichneten Punkte zu einem Ausschluss aus dem Kader führen kann. Sollte ich den an mich im Zusammenhang mit diesem Wettkampf gestellten Forderungen (z.B. Rechnungen) nicht zeitgerecht nachkommen, habe ich mit einer Sperre bei sämtlichen nationalen/internationalen Wettkämpfen zu rechnen.

  10. Ich werde mich im Falle einer Startfreigabe bei der von mir genannten Meisterschaft vorbildlich verhalten, den Anweisungen des Veranstalters oder der von ihm dafür ernannten Personen (KampfrichterInnen, DopingkonrolleureInnen, etc.) stets Folge leisten und jegliche Handlungen und Aktivitäten, welche dem Ansehen des Sports, dem ÖVK oder einzelnen VertreterInnen davon in Verruf bringen oder schaden könnten, unterlassen.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.