Die Hall of Fame der Damen steht eindeutig im Zeichen von "the best is yet to come"

 

Elisabeth Huber aus der Steiermark hat gerade erst ihr Wettkampfdebüt gegeben und sich in ihrer Paradedisziplin Kniebeugen gleich an die österreichische Spitze katapultiert. Die Aufnahme ins Nationalteam dürfte sie wohl weiter beflügeln und das ist auch gut so, denn die Konkurrenz ist ihr dicht auf den Fersen.  

 

Bianca Wienroither aus Oberösterreich ist insbesondere im Bankdrücken mit Ausrüstung momentan wegweisend in Österreich und auch ohne nicht gerade schwach auf der Brust. Nach verletzungsbedingten Rückschlägen ist sie nun wieder auf Erfolgskurs und die Zeichen stehen gut, dass ihr im neuen Jahr endlich der Sprung in die internationalen Medaillenränge gelingt.

 

Lara Lichtnecker aus Wien ist aktuell die mit Abstand stärkste Athletin in Österreich und in ihrer Lieblingsdisziplin Kreuzheben national unerreichbar. Nach dem Sieg beim Bavaria-Cup im vergangenen Jahr musste sie leider verletzungsbedingt pausieren, wird aber im neuen Jahr nichts unversucht lassen, den magischen 200kg wieder ein Stück näher zu kommen.